Archiv der Kategorie 'Teenie'

Blood Deep (2005)

1985 werden die verbrannten Überreste eines kleinen Jungen in einem brachliegenden Feld gefunden. Als Katie Spencer 19 Jahre nach diesem grauenvollen Mord in ihrer Heimatstadt zurück kehrt und das Haus ihrer verstorbenen Großmutter bezieht, schwelgt sie in Erinnerungen an ihre Kindheit. Eines Abends bringt Katies beste Freundin Robin ihre Zimmergenössin Eliza mit. Die Psychologiestudentin hat Erfahrung mit Hypnose und alle sind von der Idee begeistert, sich hypnotisieren zu lasen…bis einer der Freunde gesteht, vor Jahren einen Mord begangen zu haben. Er will das Geheimnis auf jeden Fall bewahren ein Überlebenskampf beginnt…

Was hier in wenigen Sätzen zusammengefaßt ist, ist tatsächlich die filmische Einleitung von „Blood Deep“. Leider verwendet Regisseur Todd S. Kniss ca. 60 Minuten um zur eigentlichen Action hinzuführen. Ab da wird Blood Deep dann zum durchschnittlichen Teenie-Slasher (auch wenn es wegen des Alters der Personen eigentlich „Twen-Slasher“ heißen müßte): Eine bunt zusammengewürfelte Truppe von jungen Leuten mit unterschiedlichsten Charaktären, die alle irgendwas zu verbergen haben und sich gegenseitig teilweise nicht ausstehen können, feiert in einem alten Haus und wird Stück für Stück dezimiert. Trotz der langen Einleitung fällt es leider schwer, die beteiligten Personen auseinanderzuhalten und zuzuordnen. Die Bildqualität ist allerdings in Ordnung und übertrifft die meisten B-Produktionen. Alles in allem also doch ansehbar, falls gar nichts anderes greifbar ist – oder für totale Fans des Genres natürlich. 3/10 Teenie-Särgen.

TV-Tipp für Sonntag: Reeker (2005)

Sonntag Nacht, 0:05 Uhr, Pro 7: Reeker

Relativ unbekannter solider Teenie-Horror mit innovativem Twist. Vorsicht: Pro 7 sendet leider auch nach 0 Uhr häufig geschnitten!

Reeker in der OFDB


What ?!?

Halloween (2007)

War für mich ein eines der besten Remakes, wenn auch kein typisches. Der Film zeigt viel von der Kindheit Michaels, in etwa die ersten 45 Minuten. Danach geht es dann in das eigentliche Remake des ersten Teils über. Wer dann eine kopierte Story erwartet liegt falsch, denn diese ist mit dem Original von 1978 eigentlich kaum noch zu vergleichen.
Es mangelt dem Film auch nicht an Leichen…wobei sich Goremässig schon etwas mehr hätte machen lassen. Immerhin ist davon trotzdem viel mehr zu sehen, als in den alten Halloween-Filmen.

Wer die anderen Rob Zombie Filme mochte, wird diesen mit Sicherheit auch gut finden. Aber auch für „Quereinsteiger“ gut geeignet :)

Halloween Trailer

The Secret – Hemligheten (2005)

Für mich bisher der schlechteste Film den ich je sehen mußte. Die Bildqualität erinnert an vermurkste Heimvideos, die Schauspieler sind einfach nur übel, die Story ist nicht nachvollziehbar und langweilt enorm. Offiziell gehts um Teenies, die auf einer Insel Urlaub machen, ein Amulett finden und dadurch das Böse heraufbeschwören. Der Streifen wirkt zunächst zwar unfreiwillig komisch, aber selbst übelst zugedröhnt ist diesem Müll kaum etwas abzugewinnen!

Fear Factory (2005)

Tara Reid ist bekannt aus American Pie – und in den USA auch als Schnapsdrossel, die hin und wieder ihre Titten zeigt. Nicht mal letzteres hätte „Fear Factory – Labor der Angst“ noch retten können. Offensichtlich neigt sich Reids Karriere dem Ende zu, sonst hätte sie bei so einem Schrott wohl nicht mitgemacht. Wenn man die Story in 10 Minuten gepresst hätte, wäre eventuell ein ansehnlicher Kurzfilm bei raus gekommen. So kann man aber 1 1/2 Stunden lang ein paar Teenies beim herumlaufen in immer gleichen Gängen einer Fabrik zuschauen. Bäh! Gorefaktor ist ebenfalls gering…

Fear Factory in der OFDB